Willkommen beim Kinderprojekt Awassa e.V.

Wir begrüßen Sie herzlich auf den Internetseiten des Fördervereins Kinder- und Jugendprojekt Awassa in Äthiopien und freuen uns über Ihr Interesse.

Hier können Sie das Projekt kennen lernen.
Sie erfahren, wie Sie das Projekt unterstützen können.
Außerdem stellen sich die OrganisatorInnen vor.

Reisebericht Hawassa vom Januar 2017

Hendrijk Guzzoni

Entwicklungen im Center
Derzeit betreuen wir 98 Kinder. Davon leben 43 im Center und 38 außerhalb (je zur Hälfte bei Angehörigen und in betreuten Wohngemeinschaften). Weitere 17 Kinder gehen zur Universität oder auf das College, werden über das neue „Community Support Program“ unterstützt. Im März wollen wir auf Bitten der Behörden fünf weitere Kinder im Center aufnehmen. Problematisch ist die Steigerung der Lebensmittelpreise. Wir werden eine Erhöhung des Essensbudgets vornehmen (müssen). Ansonsten geht es den Kindern im Center in allen Beziehungen sehr gut, die Betreuung durch die Hausmütter ist sehr gut, die schulische und die gesundheitliche Situation sehr befriedigend.

Bericht vom Aufenthalt im Kinderprojekt Awassa im Dezember 2016 / Januar 2017

Marie Vogelsang

Mein erster Weg im Center ging zu den Kindern und Hausmütter (Mothers).
Die Entwicklung seit meinem letzten Besuch vor einem Jahr ist ausgesprochen erfreulich. Nach Kindergarten- und Schulschluss bücken sich die Mothers nicht mehr über Waschbottiche, die Uniform musste ja für den nächsten Tag sauber sein. Dank der gespendeten Waschmaschine, einer 2. Uniform und einer weiteren Aushilfskraft haben sie Zeit für die Kinder. Übungshefte aus Kindergarten und Schule werden interessant, Erzieher und Lehrer haben die Arbeiten kommentiert, und es beginnt die Vertiefung. Die Mothers, des Englischen in der Regel nicht mächtig, lernen gleichzeitig mit den Kindern.

Bericht vom Aufenthalt im Kinderprojekt Awassa im November 2016

Pia Maria Federer, Hendrijk Guzzoni

Politische Situation & Sicherheit
Die politische Lage in Äthiopien ist weiterhin angespannt. Die gefälschten Wahlen 2015, extensives Land-grabbing, häufige entschädi-gungslose Vertreibung von Bauern, die letztjährige Hungersnot, zunehmende Korruption usw. haben für eine explosive Stimmung im Land gesorgt. Die Hungersnot ist mittlerweile überwunden, für dieses Jahr wird eine gute Ernte erwartet. Die Situation in Hawassa selbst ist absolut ruhig.

Auszeichnung als bestes Berufsbildungszentrum der Region

Das Vocational Training Center des Kinderprojekts Awassa ist von der Regionalen Regierung als bestes Ausbildungszentrum für das Jahr 2016 ausgezeichnet worden. Der Grund: von den 121 Auszubildenden haben 116 (96 Prozent) die staatlichen Abschlussprüfungen erfolgreich bestanden. Eine höhere Erfolgsquote hatte kein anderes Ausbildungszentrum in der Region Awassa.

Dieser außerordentliche Erfolg - der auf das gute College-Management, die qualifizierten Lehrkräfte und die gute Aussattung mit Lehrmaterial und Maschinen zurückzuführen ist - ist nicht nur deswegen sehr erfreulich, weil ein weiteres Mal vielen Jugendlichen aus schwierigen familiären Verhältnissen ein Start in Berufsleben ermöglicht werden konnte.
Beim Aufbau des Berufsbildungszentrums war es äußerst schwierig und aufwändig, eine Betriebsgenehmigung als  staatlich anerkanntes College zu bekommen. Durch die Auszeichnung der Regierung besteht aller Anlass zur Zuversicht, die staatliche Anerkennung künftig einfacher zu erhalten.

Das Kinderprojekt feiert seinen 3. Hochschulabsolventen

Alemayehu Dede hat im Juli 2016 sein Ingeniers-Studium an der Universität Jimma erfolgreich abgeschlossen. Alemayehu (im Bild unten mit Ato Girma, dem Leiter des Kinderprojekts in Awassa) kam 1995 mit vier Jahren als eines der ersten Kinder in das Children‘s Center und wurde seither kontinuierlich vom Kinderprojekt unterstützt und gefördert. Mitterweile ist er bereits 3. Hochschulabsolvent aus dem Kreis der ehemaligen Kinder des Centers.

Der Freiburger Förderverein gratuliert und wünscht Alemayehu für seine berufliche und private Zukunft Alles Gute!

Neuer Ausbildungsgang für Näherinnen


Seit Mitte des Jahres bietet das Vocational Training Center des Kinderprojekts Awassa einen Ausbildungsgang zur Näherin an. Derzeit gibt es zwei Nähkurse mit je 35 Teilnehmenden. In Awassa haben in der letzten Zeit mehrere Textilfirmen eröffnet, so dass eine hohe Nachfrage und gute Berufschancen für ausgebildete Näherinnen bestehen.



Die Anschaffungskosten für die Nähmaschinen und das Material von etwa 5.000,- Euro wurden vom Förderverein Freiburg getragen. Ein Teil der Ausbildungskosten soll zukünftig durch Kursgebühren getragen werden.

Bericht vom Aufenthalt im Kinderprojekt Awassa im November/Dezember 2015

Maria Vogelsang

Ich habe 4 Wochen mitgeholfen und das getan, was 5 Hausmütter/Mothers in den 2 Wohnhäusern in unserem Waisenhaus täglich an Arbeit verrichten. Sie sorgen für 54 Kinder im Alter von 2 bis 13 Jahren (insgesamt sind wir für 100 Kinder und Jugendliche verant-wortlich; 46 leben bei Verwandten, in Wohngemeinschaften oder in Zimmern in Hawassa).

Bericht vom Aufenthalt im Kinderprojekt Awassa im Oktober 2015

Hendrijk Guzzoni

Dies war meine dritte Reise nach Hawassa in diesem Jahr. Und es war ein vergleichsweise ruhiges und entspanntes Jahr für unser Projekt. Die existenziellen Sorgen um die Verlängerung der Lizenz sind, zumindest für den Moment, überwunden, die Entwicklung unseres Projekts kann in Ruhe weiterverfolgt werden. (Nur) ein bißchen getrübt wird diese positive Stimmung durch die hohe (zweistellige) Inflationsrate und die gesunkenen Finanzbeiträge des Chicagoer Fördervereins. Ein kleiner Überblick über die Situation:

Foto-Workshop in den Sommerferien 2015

Die Freiburger Fotografin Britt Schilling hat in den Sommerferien 2015 mit gespendeten Kameras als Ferienaktion Foto-Workshops mit den Kindern und Jugendlichen aus dem Center durchgeführt - mit überraschenden Ergebnissen, die Sie hier in einer Auswahl sehen können.

Eine Aufgabe war, das Alphabet selbst nachzustellen und im Center auf die Suche nach Dingen in der Form von Buchstaben zu gehen.